Benefizlauf TV Aixheim

 

Beim Sportwochenende des Turnverein Aixheim ist am Samstag und Sonntag viel los gewesen. Handballturnier, Völkerballspiele, eine Spielstrasse für die Kleinen und der Benefizlauf haben auf dem Programm gestanden. „Das Handballturnier haben wir nach einer mehrjährigen Pause erstmals wieder veranstaltet. Leider war die Resonanz nicht so gut, wie wir es uns erhofft haben, doch die Teilnehmer fanden, dass es ein schönes Turnier war“ berichtete der Vorsitzende Rolf Efinger. Mannschaften aus Aixheim, Rietheim-Weilheim und von der HSG Baar trugen den Wettbewerb aus. Der Sieg ging an Aixheim 1. Um das Sportwochenende für Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen interessant zu erhalten, denken sich die Organisatoren vom TV immer wieder eine Neuerung aus. So stand in diesem Jahr „Völkerball“ auf dem Programm. „Das war anstrengender als gedacht“, stellte später die Schiedsrichterin Amelie Gruler fest. Die Spielstrasse für die kleinen Besucher, wurde von Heike Stier, aus der Abteilung Kinderturnen, geleitet. Am Sonntag fand der traditionelle Benefizlauf statt. Mit 141 Läufern verzeichnete er einen erneuten Teilnehmerrekord. Dabei geht es nicht um den sportlichen Anspruch, sondern viel mehr darum, Gutes zu tun. Das Startgeld wird immer gespendet, in diesem Jahr zu gleichen Teilen an die Aixheimer Ortsgruppe des DRK und an den Freundeskreis des Aldinger Seniorenzentrum Im Brühl. So war das Starterfeld auch wirklich bunt gemischt. Bewohner des Seniorenzentrum wurden in Rollstühlen von den Ehrenamtlichen des Freundeskreises geschoben. Eine Gruppe Walker des TV Aixheim kam in knall-orangefarbenen Shirts. Die Handballer Lukas Mauch, Fabian Gruler, Michael Klaric und Heiko Honer, die am Vortag als Hagenbach Forellen am Handballturnier teilgenommen hatten, entschlossen sich spontan zur Teilnahme an dem Lauf. Einem Läufer, der ansonsten bei Silberdistel-Albcup Läufen teilnimmt war es ein Anliegen, bei dem Sponsorenlauf zu starten und Bürgermeister Ralf Fahrländer lieferte sich einmal mehr einen läuferischen Zweikampf mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Turnverein, Oswin Stutz. Um auch die Leistung der Läufer zu honorieren gelten die Startnummern zugleich als Losnummern für eine Tombola. Nach dem Ende des Laufes erhielten einige Teilnehmer aus einem Lostopf noch einen Sachpreis.

 

Mehr Fotos sehen Sie in der Bildergalerie.

zurück