Nikolaus und Lachfalten


Einen fröhlich, besinnlichen Nachmittag haben die Senioren in der Aldinger Senioreneinrichtung Im Brühl am Mittwoch erlebt. Zuerst kamen „Zita“ und „Galina“, zwei Clowns, zu Besuch und anschließend klopfte auch noch der Nikolaus an die Tür und brachte Geschenke mit. Bereits in der vergangenen Woche war Bürgermeister Ralf Fahrländer zum Adventkaffee in die Einrichtung gekommen und hatte jedem der Senioren einen Adventkalender gebracht. Die Späße der beiden weiblichen Clowns „Zita“ und „Galina“ erfreuten die Senioren mit einer Mischung aus Slapstick und spontan entstehenden Scherzen. Ob Alte oder Junge, wenn Clowns Seifenblasen blasen, Lieder singen, tanzen, oder einfach nur lustig sprechen und herum wackeln, das bringt jeden zum Lachen. Aufgrund ihrer Ausbildung sind die Clowns, „Zita“ und „Galina“, die schwerpunktmäßig Senioreneinrichtungen besuchen, in der Lage, rasch zu erfassen, welche Art von Spaß gerade angebracht ist. Ebenso registrieren sie Reaktionen aus ihrem Publikum auf und nehmen sie spontan auf. So ist es auch für die Clowns schön zu sehen, wenn sich eine ernste Mine in ein fröhliches Gesicht verwandelt. „Zita“ und „Galina“, das sind Tanja Stotz aus Tuttlingen und Christine Schlederer aus Überlingen. Beide gehören dem Verein „Lach-Falten e. V.“ an, der seinen Sitz in Radolfzell hat. Der Besuch im Aldinger Seniorenzentrum Im Brühl hat eine längere Vorgeschichte. Bereits vor einem Jahr fand in der Tuttlinger Stadthalle eine Benefizveranstaltung der „7 SchwabenSpeaker“ statt. Das sind Vortragsredner, die auf humorvolle Weise, in kurzen Vorträgen, Wissen vermitteln und die ehrenamtlich auftreten. Der Erlös ihrer Veranstaltungen kommt sozialen Zwecken zugute. Im November 2016 war Eckart von Hirschhausen ihr Überraschungsgast. Der Erlös des Abends, knapp 12400 Euro, wurde der Stiftung HHH, Humor hilft heilen, zugedacht. Damit sollten wiederum Besuche von Clowns im Tuttlinger Krankenhaus finanziert werden. Mit der Durchführung wurde der Verein „Lach-Falten e. V.“ beauftragt. Aus organisatorischen Gründen ließen sich die Besuche in Tuttlingen noch nicht realisieren. In Abstimmung mit Sabrina Wurdak, von der Fachstelle für Pflege und Senioren, fiel nun die Wahl auf einen Besuch in der Aldinger Senioreneinrichtung.

zurück