„Seniorenzentrum Im Brühl“ Aldingen begrüßt den Wonnemonat mit viel Musik


Hr. Günther, der Leiter des Seniorenzentrums, begrüßte am 1. Mai keine Unbekannten im Cafe des Hauses. Mariya Leminskaya und Wolfgang Schwarz waren der Einladung des Freundeskreises zum Maikonzert gern gefolgt. Mariya Leminskaya und Wolfgang Schwarz
Das Café des Seniorenzentrums war wieder sehr gut gefüllt. Die beiden Musiker sind im Seniorenzentrum halt bekannt – von Konzerten, Musik bei Festen und auch im Alltag der Bewohner. So wussten Alle dass es wieder ein Ohrenschmaus werden würde.
2 Klavierschülerinnen brachten zu Beginn ihr Können zu Gehör. Es ist doch erstaunlich wie schnell Kinder doch lernen und was sie nach kurzer Zeit schon dem Klavier „entlocken“ können.
Mariya Leminskaya und Wolfgang Schwarz verwöhnten die Ohren dann mit verschiedenen Kombinationen aus Klavier, Trompete und Akkordeon. Zu hören gab es sowohl klassische, als auch moderne Musik.
Fr. Leminskaya, ehemalige Studentin für Akkordeon und Klavier wohnt mittlerweile in Heilbronn und gab somit ihr vorerst letztes Konzert im Seniorenzentrum.
Wolfgang Schwarz ist praktisch schon in das Leben im Seniorenzentrum integriert. Er musiziert auf den Wohnbereichen und kocht mit seiner Frau und weiteren Helfern 14 tägig mit den Bewohnern. Maikonzert 2015
Neben seinem Können auf Akkordeon und Trompete wurden die Gäste von seiner Frau Inge und weiteren ehrenamtlichen „Köchen“ gleich noch kulinarisch verwöhnt. Sie hatte zum anschließenden Stehempfang leckere Häppchen gezaubert, von denen erwartungsgemäß nichts übrig blieb.
Wie auch die vielen Helfer im Seniorenzentrum, stellten die Akteure ihr Können ehrenamtlich zur Verfügung. Die vielen Gäste dankten es ihnen mit viel Applaus und spendeten reichlich für die Arbeit des Freundeskreises. Ein herzliches Dankeschön allen Besuchern und Spendern.
Musikalische Veranstaltungen gehören mittlerweile fest zum Leben im Seniorenzentrum. Weiter sind auch regelmäßig die Musikschule Trossingen, private Musikgruppen, Musikvereine und Chöre zu Gast. Werbung dafür ist fast nicht mehr nötig, das Cafe ist immer gut gefüllt.

zurück