10 Jahre Freundeskreis Seniorenzentrum Im Brühl Aldingen


Am 02.12.2004 trafen sich 60 Interessierte im Bürgerhaus Aldingen, nachdem im Vorfeld bereits die Vorbereitungen zum Bau eines Pflegeheimes in Aldingen in vollem Gange waren.Dr. Herbert Langer - Andreas Derbogen
Mit 28 Gründungsmitgliedern wurde der „Förderverein für das Haus der Pflege“ gegründet.
Das ist nun schon 10 Jahre her und so beging der Freundeskreis sein Jubiläum am Sonntag, den 07.12.2014 im evang. Gemeindehaus Aldingen auch entsprechend festlich.
Wenn auch 10 Jahre noch nicht viel sind, wie Andreas Derbogen der derzeitige Vorsitzende des gemeinnützigen Vereines in seiner kurzen Rede sagte, so sind sie doch bei einem Verein die wichtigsten. Wie bei einem Kind, lernt er laufen, sprechen, sich etablieren. Und das ist dem Freundeskreis Seniorenzentrum Im Brühl Aldingen auf jeden Fall gelungen.
Getragen von den vielen ehrenamtlichen Helfern, der bürgerlichen Gemeinde, den Kirchengemeinden, der Vereinsgemeinschaft in Aldingen, den Aldinger Firmen und Händlern hat sich der Verein fest etabliert. Der Umfang der Arbeit des Freundeskreises ist im Vergleich zu den anderen Einrichtungen der Altenhilfe der „Zieglerschen“ einmalig.
Dies hob auch Daniel Günther, der Hausleiter des Aldinger Seniorenzentrums hervor, der den vielen Ehrenamtlichen herzlich dankte. Ohne sie wäre das Seniorenzentrum längst nicht so ein lebendiges, lebensfreudiges Haus. Erst Hauptamt und Ehrenamt zusammen ergeben ein erfolgreiches, lebenswertes Seniorenzentrum.
Auch Bürgermeister Fahrländer hob hervor wie gern er beratend im Vorstand des Freundeskreises mitarbeitet. Die Arbeit des Freundeskreises wird von der bürgerlichen Gemeinde von jeher aktiv unterstützt und gefördert. Michael Schlierf
Hr. Fahrländer überbrachte mit den besten Wünschen der Gemeindeverwaltung auch eine Spende von 200 Euro mit, die Hr. Derbogen natürlich gern entgegennahm.
Zum Fest gönnte der Freundeskreis sich und allen Gönnern etwas ganz besonderes. Michael Schlierf, in den Zieglerschen kein Unbekannter gab ein Konzert der besonderen Art. Der vielfältig ausgebildete Vollblutmusiker vereint hochmusikalische, professionelle Kompetenz mit einer außergewöhnlichen, vielseitigen Kreativität – zu wunderbaren Klangwelten mit wohltuenden meditativen Harmonien und mitreißenden Grooves.
Getreu seinem Motto: „Wo Worte aufhören, fängt Musik an“ nahm er die Zuhörer mit auf eine Reise um die Welt – mit Adventsliedern, welche von ihm bearbeitet wurden und vielfältigen Eigenkompositionen bezauberte er die Zuhörer im voll besetzten Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde in Aldingen.
Mit einem Dank an alle Mitstreiter, Hr. Schlierf (mit viel Applaus) und auch die ev. Kirchengemeinde für die (kostenlose) Nutzung des Gemeindehauses wurden alle Anwesenden mit einer Rose (Schokolade) nach über 2 Stunden wieder in den Adventsabend entlassen.

zurück