Bewohnerausflug aufs Klippeneck 2013

Nun ist es schon eine kleine Tradition – der Freundeskreis des Seniorenzentrums Im Brühl Aldingen hatte zum Bewohnerausflug eingeladen. Aufgrund der bisher so tollen Resonanz bei den Bewohnern und Angehörigen ging es wieder aufs Klippeneck.
Tradition hat auch das schöne Wetter. Das erste richtig sommerliche Wochenende 2013 war wieder einmal reserviert – und so war die Gute Laune am Nachmittag des 15.06.2013 schon mal gesichert.
Ein großer Teil der Bewohner des Seniorenzentrums (auch aus dem Betreuten Wohnen) war der Einladung des Freundeskreises gefolgt, wussten sie doch schon aus den Jahren zuvor was sie erwartet. Auch Hr. Günther als neue Hausleitung folgte der Einladung und brachte auch gleich seine Kinder mit.
Schon am Morgen hatte viele Helfer auf dem Hummelsberg alles aufgebaut, sogar an ein „Klohäusle“ wurde gedacht. Ein Bus stand diesmal leider nicht zur Verfügung, bei dem schönen Wetter waren alle auf Reisen.Klippeneck 2013
So ging es mit Privat-Pkw aufs Klippeneck, was eine deutlich aufwendigere Organisation und den Einsatz vieler Ehrenamtlicher nötig machte. Unter der bewährten Leitung von Karin Korb aber natürlich kein Problem.

Auf dem Klippeneck (am Hummelsberg) auf dem Gelände der Schäferei Lohmüller erwartete die Bewohner auf 1000 m Höhe ein schöner Nachmittag mit Kaffee und Kuchen. Viele Ehrenamtliche hatten wieder gebacken und halfen auch den ganzen Tag über. Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz. Diesmal ließ Mariya Leminskaya auf dem Akkordeon Volkslieder erklingen. Für Fr. Leminskaya, die sonst eigentlich Klassik spielt, auch eine Herausforderung. Der Beifall und das Mitsingen der Bewohner und Helfer dankten es ihr.

Höhepunkt für Groß und Klein waren natürlich wieder die Schafe der Fam. Lohmüller. Diese trauten sich fast bis zu den Tischen und schon waren auch die Gespräche „von Früher“ wieder im Gange. Ein Großteil der Bewohner machte auch noch einen „Ausflug“ in die Umgebung und wagten so manchen Blick hinunter ins Tal oder in den Schwarzwald, die Sicht war jedenfalls prächtig.

Die Zeit verging viel zu schnell und so waren doch viele erstaunt als es gegen 17:00 Uhr dann wieder auf den Heimweg ging. Wer weiß wie viele Bewohner in dieser Nacht die „Schäfchen gezählt“ haben, denn dieser Nachmittag war wieder einmal ein bleibendes Erlebnis.
Wie bei allen anderen Veranstaltungen war auch diese nur durch viel ehrenamtliches Engagement von Freundeskreismitgliedern, Mitarbeitern des Seniorenzentrums, Angehörigen und weiteren Helfern möglich.
Herzlichen Dank allen Helfern, Fr. Leminskaya für die stimmungsvolle Musik und der Fam. Lohmüller, die schon so manchen schönen Nachmittag für die Bewohner ermöglicht hat.

(Weiter Fotos zum Ausflug - in der Bildergalerie)

zurück