Senioren feiern auf hoher See

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Seit nunmehr drei Wochen übten die Bewohner des Seniorenzentrums Im Brühl fleißig für ihren großen Auftritt beim Sommerfest, teilte Karin Korb mit, die für den reibungslosen Ablauf und die Organisation des Sommerfestes verantwortlich zeichnete.

Senioren auf Hoher See

Dann, am Samstagvormittag, schaute alles sorgenvoll auf die schnell vorbeiziehenden grauen Wolken. Nur Hausleiterin Gundi Saile lachte, hatte, wie sie sagte „sonniges warmes Sommerwetter bestellt   und unsere Bewohner sind überglücklich“. Erfreut, trotz der Windböen, erzählt sie, „so mancher Hausbewohner hat sogar im Rollstuhl hoch oben auf der Kutsche durch Aldingen fahren dürfen“. Gleich dreimal habe es eine Seniorin geschafft und sei hinterher selig gewesen. Guter Dinge waren auch Franz und Hannelore Distel, die mit ihrem Pferdefuhrwerk eigens von Gunningen zum Brühl gekommen waren, um den Senioren eine Freude zu machen.

Das gleiche hat Stefanie Hoffmann und ihre Trossinger Reitschule getan und  freudestrahlende Kinderaugen auf ihren drei Ponys bewirkt. Das kleinste immer voraus, kam die Karawane den vielen Kinderwünschen kaum nach. Doch die Tiere waren geduldiger wie die Warteschlange und drehten den ganzen Nachmittag ihre Runden. Auch das Kinderschminken hatte alle Hände voll zu tun und ließ den Kleinen die schönsten Blumenranken im Gesicht hochwachsen. Musikalisch umrahmt wurde das Sommerfest vom Musikverein Aldingen, sowie von den Musikanten Alfred Wellhäußer (Saxophon),  Josef Bender und Wolfgang Schwarz (beide Akkordeon). Überall auf den Tischen war das Tagesmotto auszumachen. Fischernetze, Seesterne, Muscheln, ja selbst Schiff und Kapitän waren zur Stelle. Und dann kreuzten auch noch Admiral Karin Korb und ihr erster Offizier Renate Frecot mit der Matrosenmannschaft auf und unterhielten mit ein paar Seemannsliedern. Dass dann die Musikalität Einzelner eher gesponnenem Seemannsgarn glich und zum Lachen reizte, war natürlich gewollt.

Unterhaltsam auch die Auftritte der Seniorengruppe des Aldinger Turnvereins unter Leitung von Reingart Haller.Kutschfahrt

Hedwig Irion-Seid die wöchentlich ins Seniorenzentrum zur Gymnastikstunde komme sei eine gute Lehrerin. Das fand auch die große Zahl der Betreuer.

Jeder Bewohner hatte seine eigene Bezugsperson und war deshalb überglücklich, konnte so sein eigenes Sommerfest erleben. Sogar beim „Schätzen“ konnte jeder kostenlos mitmachen, musste herausfinden wie viele kleine Meeresmuscheln an „Land gespült“ worden sind. Den 1143 Stück kam Sieglinde Flaig mit 15 Muscheln weniger am nächsten. Ihr Gewinn ein gestifteter Einkaufsgutschein der Gemeinde über 50 Euro. Mit 1200 Stück erhielt Alina Kirschbaum einen Einkaufsgutschein über 30 Euro und Kurt Kramer durfte für seine 1225 Stück einen 20 Euro-Gutschein in Empfang nehmen. Den Preis für die Lösung des Preisrätsels in der „Abendsonne“, es handelte sich um einen Bildausschnitt des Aufzugschildes, hat Michaela Huth gewonnen.

Dass beim Sommerfest des Seniorenzentrums auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam versteht sich. Ein reichhaltiger Mittagstisch wurde ebenso geboten wie Bratwurst und Pommes. Süße gepuderte Waffeln leiteten dann zu einem riesigen Kuchen- und Tortenangebot für den Nachmittagskaffee über.

Gundi Saile und Karin Korb bedankten sich bei allen Angehörigen, Ehrenamtlichen, Mitarbeitern für die tolle Mithilfe. Einen besonderen Dank richteten sie an die Gemeinde Aldingen, an beide Kirchengemeinden, an den Turnverein, die Narrenfreunde, sowie an die Firmen Elektro-Wurst, Iglu-Bau und Hoffmann-Spielwaren. „Sie alle haben das Sommerfest des Seniorenzentrums wohlwollend unterstützt“. (wpm)

zurück